Grenz-Erfahrungen an der früheren innerdeutschen Grenze

Vom Mechower See zum Grenzhus Schlagsdorf

Am 23.10. war unsere große Ausflugsgruppe von 18 Teilnehmern*innen wieder mal bei schönstem Herbstwetter auf  “Tour”.Dr. Andreas Wagner und Luisa Taschner vom Grenzhus’ Schlagsdorf holten uns von Mechow zu einer gemeinsamen Wanderung entlang des Mechower Sees bis nach Schlagsdorf ab. Auf dem Weg dorthin – es ging  entlang der und über die ehemalige Grenze zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der DDR – heute ” Grünes Band” genannt, erfuhren unsere Ausflügler*innen an verschiedenen Stationen vieles über den Aufbau und die Geschichte vor Ort. Die eindrucksvollen und anschaulichen Schilderungen über Fluchtgeschichten und über die Methoden der Grenzsicherung wie z.B. Selbstschussanlagen gingen unter die Haut. Erinnerungen an eigene Grenz-Erfahrungen kamen bei einigen plötzlich wieder ins Bewusstein. Manche sagten bedrückt, sie würden gern darüber erzählen aber könnten einfach noch nicht darüber sprechen.

Besonders die Besichtigung des Außengeländes des Grenzhus’, auf dem die Grenzanlagen der innerdeutschen Grenze als begehbares Modell nachempfunden sind und ein Gespräch über Erfahrungen mit Grenzen und Flucht in der Gegenwart stattfand, wirkte bei den Teilnehmer*innen auch noch nach Ende des Ausflugs emotional nach.

Der Ausflug nach Schlagsdorf hat viele Themen und Gedanken angestoßen. Er hat aber auch durch das gegenseitige Kennenlernen und den entspannten Austausch untereinander Spaß gemacht.

Der Ausflug wurde ermöglicht durch die finanzielle Unterstützung der Hansestadt Lübeck (Integrationsfond).