Ein echtes World Wide Web unter dem Dach der Alten Feuerwache

Im Februar, angesichts des drohenden Corona-Lockdowns, starteten die SonntagsDialoge das Projekt „Schlummernde Laptops“. Flüchtlinge sollten mit PCs ausgestattet werden, damit sie mit Hilfe digitaler Medienangebote die notgedrungen ausfallenden Deutschstunden ersetzen oder auch z.B. Bewerbungen per email abschicken konnten. Doch das geht alles nur, wenn man einen funktionstüchtigen PC zur Verfügung hat – und damit auch umgehen kann.

Das Projekt der SonntagsDialoge setzte an genau dieser Stelle an. Gespendete Altgeräte und aufgrund der umfangreichen Nachfrage auch neue Laptops, finanziert durch Unterstützung der Possehl-Stiftung, sind inzwischen an Bewerber*innen übergeben worden. Um einen Laptop zu erhalten, sind ein Test und die Teilnahme an mindestens drei Trainingsstunden bis zur Erlangung grundlegender Computerkenntnisse erforderlich.

In der „Alten Feuerwache“ fanden die SonntagsDialoge einen Raum für das Computertraining bei der Humanistischen Union/Frauenberatung, wo sich die erfolgreichen Bewerber*innen nun sogar sonntags und während der Woche abends zum Laptop-Training einfinden können. Hier entsteht seit dem 6. September ein World Wide Web im realen Leben, hier treffen sich Menschen aus Afghanistan, dem Jemen, Äthiopien, Eritrea, der Ukraine und Syrien, manche mit wenigen, andere bereits mit recht guten PC-Kenntnissen. Die Teilnehmer*innen helfen sich gegenseitig bei ihren Computerproblemen – unter Anleitung der Trainer Amrit S.P., Student der Informatik an der Universität Lübeck und Johannes H., ebenfalls IT-Experte. Wenn die Stunden nicht ausreichen, stehen weitere Trainingsstunden an. Außerdem kann jederzeit eine Beratung und Betreuung durch die Trainer über Teamviewer in Anspruch genommen werden.

Hoffentlich bald werden alle fit sein auch für das virtuelle World Wide Web, denn sie brauchen einen Laptop, um zu Hause Lernprogramme online zu nutzen – und Computerkenntnisse sind für einen Einstieg ins Berufsleben unerlässlich. Wenn die SonntagsDialoge mit ihrem Projekt diese Ziele erreichen, hat sich ihr Einsatz schon gelohnt. Die Nominierung dieser Initiative für den Deutschen Nachbarschaftspreis als eines von 104 aus 900 angemeldeten Projekten ist da nur noch die Rosine auf dem Kuchen.