Kleine Entdeckungsreise in die Welt der Ostsee: Besuch der Ostseestation Travemünde

Interesse wecken, Neues entdecken und darüber lernen! Bei sommerlichen Temperaturen den bisher für die meisten unbekannten Priwall, mit seinem kinderfreundlichen Strand und flachem Wasser kennenlernen: mit diesem Ziel haben sich am 20.Juli zwanzig Erwachsene und Kinder in zwei Gruppen mit dem Zug und dem Fahrrad auf den Weg nach Travemünde gemacht.

Ein bunte Schar von Neu-Lübecker*innen traf hier zusammen: Menschen aus Afghanistan, dem Iran, Albanien, Somalia, Äthiopien, Eritrea, Tschetschenien wurden von ehrenamtlich Aktiven unseres Vereins begleitet. Die Fahrt mit der Priwallfähre war besonders für die Kleinen ein Abenteuer. Mit Masken versehen und in kleine Gruppen aufgeteilt, begab man sich in die Ostseestation, ein Informationszentrum über die für die meisten völlig unbekannte Welt der Ostsee.

“Ein Seestern bewegt sich mit kleinen Füßchen und Saugnäpfen fort? Ein Butt hat seine Augen auf einer Körperseite? Die kleinen Krabben sind ja durchsichtig und man kann alle Organe erkennen! Da sind ja sogar kleine Fische, die aussehen wie Nadeln oder Schlangen! Eine Seezunge kann man wirklich auch essen?” In den Gesichtern der großen und kleinen Besucher*innen waren Erstaunen und “Aha”-Erlebnisse und ein großes Interesse erkennbar.

 

Obwohl die Maskenpflicht und das Abstandsgebot verhinderte, die vielen Fragen ausführlich zu beantworten, gab dieser Besuch einen Einblick in die Wasserwelt und bekräftigte den Wunsch, mehr zu erfahren. Menschen unterschiedlichster Kulturen begaben sich zusammen zum Priwall, entdeckten gemeinsame Interessen und hatten miteinander Spaß. Erneut trug der Ausflug zu gegenseitigem Verständigung bei und förderte Teamentwicklung. Er gab den Teilnehmer*innen Gelegenheit, in einer informellen und von Vertrauen geprägten Atmosphäre ihre diversen Probleme anzusprechen.

Gefördert durch den Integrationsfond: