Ein ganz normaler Montag Nachmittag in der Lübeck Werkstatt

Die Lübeck Werkstatt am Kolberger Platz 1: tägliche Anlaufstelle für zahlreiche Menschen, die Beratung, Gesprächspartner oder eine nette Gemeinschaft suchen oder die den Wunsch haben, ihre Kenntnisse in Deutsch zu verbessern. Ein normaler Montag Nachmittag. So lief er ab:

Noch vor 15 Uhr sind sie da. Sie sind mit ihren reparaturbedürftigen Fahrrädern gekommen und möchten diese hier reparieren, Ersatzteile holen oder einfach nur mit anderen am Fahrrad basteln. Um 15 Uhr wird die Fahrradwerkstatt geöffnet, und dann ist ein Kommen und Gehen bis 18 Uhr.

Es ist 15.30. Die Werkstatt ist mit Fahrradbastlern gefüllt und es herrscht auch draußen auf dem Hof ein lebendiges Treiben. Aber es sind noch andere gekommen. Eine Frau bringt einen jungen Iraner, der die Lübeck Werkstatt kennen lernen, bei den Aktivitäten der SonntagsDialoge mitmachen und dabei Deutsch lernen möchte. Amir kommt aus Travemünde, bleibt, bis die Werkstatt schließt. Er schaut zunächst beim Reparieren zu und  fasst dann selbst mit an. In der Woche darauf wird er sein kaputtes Fahrrad bringen. In der Lübeck Werkstatt wird er sehr schnell ein Teil einer für ihn neuen Gemeinschaft sein.

Und dann kommt Hassan. Er bringt Malerutensilien, beginnt sofort die Löcher und Risse in den Wänden zu flicken, die er dann ein paar Tage später mit neuer Farbe wieder auffrischen will. Hassan wurde nach einem Praktikum bei einer Malerfirma sofort fest angestellt. Nun möchte er den SonntagsDialogen helfen und zeigen, was er schon kann – einfach  so – denn die SonntagsDialoge haben einst auch ihm geholfen.

Ein junges Paar bringt ein gebrauchtes Fahrrad, das es der Werkstatt spenden möchte. Es findet noch am selben Nachmittag eine neue Besitzerin.

Der Computer läuft. Zwischen praktischer Arbeit am Fahrrad schnell einmal ins Internet schauen. Auch dazu muss Zeit sein. Und so ein gemeinsamer Nachmittag, an dem jeder freiwillig kommt und hier etwas tun will, so ein Nachmittag muss natürlich auch Freiraum geben und Spaß machen.

Um 15.30 Uhr: Erika und Johanna sind zur Stelle. Sie bringen mit großer Freude und Engagement zwei Kindern,  gerade angereist aus Eritrea, die ersten Deutschkenntnisse bei, während der Vater beim Reparieren anderen hilft. So kann Deutsch lernen Spaß machen!

Um 17 Uhr kommt Omid, Vorstandsmitglied und Ansprechpartner für Sport. Zu Hause war es ihm langweilig, und deshalb kommt er gern, informiert neue Besucher und hilft überall wo Hilfe gefragt ist.

Um 16.30 Uhr: Termin bei Carsten. Heute sind Ruby eine junge Syrerin da um Rat zu holen, um einen Brief zu verstehen, um ein Formular auszufüllen (Foto siehe oben)

Um 17.30 Uhr heißt es dann: die Werkstatt aufräumen, sauber machen! Nur zögernd leert sich die Fahrradselbsthilfewerkstatt bis es dann um 18.30 Uhr ruhiger wird. Alle haben mit aufgeräumt und sind nun

gegangen. Fred, der an diesem Montag als ehrenamtlicher Teamleader der Werkstatt “Dienst” hat, setzt sich ein wenig erschöpft von dem üblichen Ansturm und turbulenten Reparaturnachmittag aufs Fahrrad und fährt zu seinem Wohnort Selmsdorf zurück. Geschafft!

 

Der aktuelle Belegungsplan mit den Angeboten ist in der Homepage Rubrik Lübeck Werkstatt / Belegungsplan abgedruckt.

 

 

Veranstaltungen

<< Aug 2019 >>
MDMDFSS
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

Newsletter abonnieren

Datenschutzerklärung